Home arrow Meine Tourenberichte arrow Hochalmspitze (via Detmolder Grat / Rudolstädter Weg)
Hochalmspitze (via Detmolder Grat / Rudolstädter Weg)
Montag, 01. September 2008

Übersicht

[ KLICKEN um Bildergallerie zu öffnen! ]

 

Als Zweitagestour ausgelegt planen Wolfgang, Ralph und ich die Besteigung der Hochalmspitze (Ankogel Gruppe), dem höchsten Gipfel auf rein Kärntner Boden.

Über die 2.215m hohe Gießener Hütte steigen wir über den versicherten Detmolder Grat (2/A0) und einer eisigen Querung des Trippkees auf den aussichtsreichen Gipfel.

Der Abstieg erfolgt etwas heikel über den Rudolstädter Weg (2/A0) und eine blanke Eisflanke unterhalb der steinernen Mandl. Alles in allem eine sehr schöne Tour mit viel Abwechslung.

Zahlen und Daten

Datum: Sonntag, 31. August 2008

Höchster Punkt: [[Hochalmspitze]] (3.360 m)

Tourenart: Hochtour mit Klettersteig, Eisflanken und Firnfelder
Ausrüstung: Komplette Hochtourenausrüstung, Klettersteigset
Schwierigkeit: Detmolder Grat (2/A0, AD-/40°), Rudolstädter Weg (2/A0, PD/40°)

Stützpunkt: Neue Gießener Hütte (2215m)

Route:
Tag 1: Parkplatz Gößkarspeicher (1680m) - Neue Giessener Hütte (2215m)
Tag 2: Neue Giessener Hütte - Winkelscharte (3150m) - Detmolder Grat - Hochalmspitze (3360m) - Rudolstädter Weg - Steinerne Mandl (3123m) - Neue Giessener Hütte - Parkplatz

Höhenmeter Aufstieg: 1702 Hm
Dauer: 7 Std. von Giessener Hütte und retour / 1,5 Std. Hüttenzustieg

Seilschaft: Wolfgang Gumpelmeier, Ralph Deleja-Hotko
Wetter: Warmer wolkenloser Sommertag mit perfekter Fernsicht und nebeliger Inversion im Tal.

Besonderheiten: Abseilen auf eine Eis/Firnflanke wegen Ausaperung unterhalb der Steinernen Mandl notwendig.