Home arrow Meine Tourenberichte arrow Skitour Scheiblingstein von Bosruckhütte
Skitour Scheiblingstein von Bosruckhütte
Mittwoch, 13. Februar 2008

Einleitung

{moszoomthumb imgid=638 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

Bei Kaiserwetter und besten Schneeverhältnissen beschließe ich einen Skitourenklassiker in den Ennstaler Alpen zu gehen - den Scheiblingstein (2.197m).

Mich erwartet dabei malerischer Aufstieg, grandiose Ausblicke auf den Pyhrgas und den Scheiblingstein, eine eisige Gipfelflanke und eine Traumabfahrt durch die "Lange Gasse". Fazit: Meine bisher schönste Skitour! 

Zahlen und Daten

Datum: Mittwoch, 13. Februar 2008

Höchster Punkt: Scheiblingstein (2.197m) (Panorama Scheiblingstein)
Tourenart: Skitour
Ausrüstung
: Skitourenausrüstung
Stützpunkte: Bosruckhütte (1043m), Rohrauerhaus (1308m)

{moszoomthumb imgid=671 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

[Download Google Earth .KML File] 

Route mit Normwegzeiten:
Bosruckhütte (1043m) - Pyhrgasgatterl (1306m): 3/4 Std. (263 Hm)
Pyhrgasgatterl - Scheiblingstein (2197m): 3 Std. (891 Hm)
Scheiblingstein - Pyhrgasgatterl: 1 Std. (-1000 Hm / +110 Hm)
Pyhrgasgatterl - Bosruckhütte: 1/4 Std. (-263 Hm)

Exposition: SW-W
Lawinengefahr: erheblich (Einzugsbereich Pyhrgas, Gipfelbereich)
Schwierigkeit der Tour: II-III

Höhenmeter Aufstieg: 1264 Hm
Höhenmeter Abfahrt
: 1264 Hm

Dauer Gesamt: ca. 6 Std. (mit Pausen und Gipfelrast)
Aufstieg: ca. 3 3/4 Std., Abfahrt: ca. 1 1/4 Std.
Gesamtstrecke: ca. 15 km

Wetter: Strahlend sonniger Wintertag mit milden Temperaturen
Seilschaft: -

Besonderheiten: Meine bisher schönste Skitour. Vereister Gipfelanstieg.

Geocaching on Tour: -

Story

{moszoomthumb imgid=633 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

{moszoomthumb imgid=637 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

{moszoomthumb imgid=642 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

{moszoomthumb imgid=646 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

{moszoomthumb imgid=648 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

{moszoomthumb imgid=649 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

{moszoomthumb imgid=650 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

Weitere Bilder...
 

Bei mäßiger Lawinengefahr und perfekter Wettervorhersage beschließe ich einen "Skitourenklassiker" zu machen - den Scheiblingstein im Ennstal. Also starte ich früh morgens Richtung Spital / Pyhrn bzw. zu meinem Ausgangspunkt der Tour - der Bosruckhütte.

Auf 1.043m angekommen parke ich mein Auto und freue mich über die Schneelage, die hier nordseitig ab ca. 900 Meter mehr als ausreichend für eine schöne Skitour ist.

Um 08.45 Uhr schnalle ich mich die Ski an und steige Richtung Pyhrgasgatterl auf 1.306 Meter gemütlich auf. Einige andere Skitourengeher sind heute auch unterwegs, der Andrang hält sich trotz der idealen Bedingungen in Grenzen.

Immer wieder staune ich während des Aufstieges über den traumhaft winterlich verschneiten [[Pyhrgas]] und seine wilden Südabstürze. Teilweise sind sogar einige Abfahrtsspuren im frischen Pulverschnee auszumachen.

Vom Pyhrgasgatterl zieht der Weg allmählich steiler bergauf bis zu einer markanten Felsnadel. Zwischen Pyhrgas und Felsnadel steige ich in Spitzkehren auf - wie einige Lockerschneelawinen vom Pyhrgas herunter zeigen ist hier eine kritische bzw. lawinöse Stelle im Aufstieg.

Danach zieht die Skispur malerisch immer höher und mündet schließlich in der spektakulären "langen Gasse". Bereits im Aufstieg freut man sich hier auf die Abfahrt - die rein optisch ihresgleichen sucht. Der obere Teil der langen Gasse ist pickelhart und so sind Harscheisen dringend notwendig.

Nach knapp 4 Stunden Aufstieg erreiche ich kurz vor 13.00 Uhr den sensationellen Gipfel des Scheiblingsteins, der mich irgendwie an eine überdimensionale Sprungschanze in den Himmel erinnert.

Bei meiner kurzen Gipfelrast, rutscht mir dann meine Sigg-Thermosflasche aus der Hand und fällt den Weg durch die "lange Gasse" ca. 250 Höhenmeter hinab. Später erfahre ich, daß meine Flasche sogar gefunden wurde, und wahrscheinlich noch heute auf einem Stein steht und wartet bis sie abgeholt wird. Der Tee darin wird aber vermutlich schon kalt sein.

Nach dem ich den Schock meines Flaschensturzes verdaut habe,  fahre ich mit den Skier zurück zum Pyhrgasgatterl, wobei ich nicht der Aufstiegsspur nachfahre sondern den Weg Richtung Mühlau bei Hall. einschlage. Dadurch komme ich in den Genuss einer längeren Abfahrt, muss aber anschließend nochmals 110 Höhenmeter zum Pyhrgasgatterl aufsteigen. Der Schnee zeigt sich sehr unterschiedlich - von pickelhart in der Langen Gasse, über tollen Firn bis zu leichtem Sulz im unteren Bereich.

Ich erreiche schließlich nach 6 Stunden und knapp 15 Kilometern wiederum die Bosruckhütte und genieße dort eine kräftige Mahlzeit. 

Fazit: Die winterliche Kulisse und der traumhafte Sonnenschein mit Frühlingstemperaturen und natürlich das Tourenerlebnis "Scheiblingstein" machen diese Skitour zu einem unvergleichlichen Genuss. Diese Tour wird mich sicher nächste Saison wieder sehen!

Google Maps Routenübersicht

{mosmap lat='47.643483'|lon='14.397300'|zoom='6'|marker='0'|zoomnew='1'|kml='http://www.gipfelsieg.com/maps/scheiblingstein.kml'}