Home arrow Meine Tourenberichte arrow Skitour Kasberg (via Steyrer Hütte)
Skitour Kasberg (via Steyrer Hütte)
Freitag, 28. Dezember 2007

Einleitung

{moszoomthumb imgid=589 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

Den Kasberg hatte ich im Sommer bisher eher als einfachen Wanderberg verschmäht. Als Skitourenziel ist die Erhebung im Norden des [[Großen Priel]] aber sehr lohnend.

Bei besten Verhältnissen startete ich am Jahresende 2007 vom Forsthaus Brunnental bei Steyrling meine 2te Skitour durch den ewig langen Katzengraben auf den Kasberg. Ein Erlebnis!

Zahlen und Daten

Datum: Freitag, 28. Dezember 2007

Gipfelhöhe: 1.742 m (Gipfelpanorana Kasberg)
Tourenart: Skitour
Ausrüstung
: Skitourenausrüstung
Stützpunkt: Steyrer Hütte (1360 m)

{moszoomthumb imgid=668 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

[Download Google Earth .KML File] 

Route mit Normwegzeiten:
Forsthaus Brunnental - Steyrer Hütte (1360m): 2 1/2 Std. (791 Hm)
Steyrer Hütte - Gipfel Kasberg (1742m): 1 1/4 Std. (390 Hm)
Gipfel Kasberg - Forsthaus Brunnental: 3/4 Std. (-1180 Hm)

Exposition: O
Lawinengefahr: gering - erheblich (auf der Gipfelflanke)
Schwierigkeit der Tour: II

Höhenmeter Aufstieg / Abstieg: 1180 m

Dauer Gesamt: ca. 5 1/4 Std. (mit Pausen)
Aufstieg: ca. 4 Std., Abfahrt: ca. 3/4 Std.
Gesamtstrecke: ca. 16 km

Wetter: Strahlend schöner Wintertag mit besten Schneeverhältnissen
Seilschaft: -

Besonderheiten: Mäßig steile Gipfelflanke, tolle Pulverabfahrt durch den Wald.

Geocaching on Tour: -

Story

{moszoomthumb imgid=578 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

{moszoomthumb imgid=579 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

{moszoomthumb imgid=583 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

{moszoomthumb imgid=584 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

{moszoomthumb imgid=585 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

{moszoomthumb imgid=592 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

{moszoomthumb imgid=591 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

{moszoomthumb imgid=588 style_m=1 style_i=1 style_c=1}

Weitere Bilder...
 

Das letzte Mal als ich auf dem [[Kasberg]]-Gipfel stand, war ich acht Jahre alt. Mittlerweile etwas gealtert will ich diesen Berg aus meiner Kindheit nun mit Skier besteigen.

Bei perfektem Wetter fahrte ich morgens über eisige Straßen zum Forsthaus Brunnental bei Steyrling (540m) . Vom Auto weg kann man Danke der idealen Schneelage sofort mit der Tourenskiern losstarten.

Auf Grund des nächtlichen Frostes zeigen sich dabei bizarre gut 2-3 cm große Eiskristalle auf der Schneeoberfläche - so war hab ich bislang noch nie gesehen.

Ich starte die Tour um kurz vor 10.00 Uhr vormittags und gehe den im unteren Teil eisigen und schattigen Katzengraben Richtung Steyrer Hütte. Auf Grund der Feiertage herrscht einigermaßen Betrieb, vom Schneeschuhgeher, über Wanderer und andere Tourengeher.

Der bewaldete Katzengraben verläuft schier endlos aber stetig bergauf und endet an einer Abzweigung die offenbar Richtung Touren Richtung Jausenkogel und Schwalbenmauer eröffnet. Ich folge weiter der Spur / Weg und komme in die Sonne.  Dabei eröffnet sich der grandiose Blick Richtung Süden auf die Nordmauer des Großen Priels und des Schermbergs - sehr beeindruckend!

Gegen 13.30 Uhr erreiche ich schließlich die leider geschlossene Steyrer Hütte auf 1360 m Seehöhe. Nach einer kurzen sonnigen Rast setzte ich den Weg hinter der Hütte weiter Richtung [[Kasberg]]-Gipfel fort.

Wenige Minuten später öffnet sich der Blick auf den finalen Gipfelhang, der zwar völlig verspurt ist, aber eine traumhafte und steile Abfahrt verspricht. Laut Tourenführer besteht hier bei schlechten Verhältnissen durchaus Lawinengefahr.

Die letzten Meter über diesen Gipfelhang sind anstrengend und verlaufen durch für meine Verhältnisse recht steiles Gelände. Nach insgesamt knapp 4 Stunden erreiche ich den Gipfel des Kasbergs.

Am Gipfel herrscht reges Treiben, zumal auch relative viele Tourengeher von Norden über die Sepp-Huber-Hütte aus dem Skigebiet kommen. Nach kurzer Pause freue ich mich auf die Abfahrt und stürze mich in den Hang.

Im unteren Teil folge ich einer Spur und stecke plötzlich im dichten Wald fest. Mit etwas Orientierungssinn finde ich allerdings den Weg hinaus - sehr viel Möglichkeiten gibt es ohnehin nicht.

Nach 45 Minuten Abfahrt vom Gipfel erreiche ich das Auto beim Forsthaus und bin wieder ein Stückchen reicher an Tourenerfahrung und schönen Bildern im Kopf. 

Fazit: Eine längere aber dafür unkomplizierte Tour auf einen Must-Have Berg für jeden Oberösterreicher. Das Tüpfelchen auf dem i ist sicherlich der Gipfelhang und die umgebende Kulisse. Kasberg - ich komme wieder !

Google Maps Routenübersicht

{mosmap lat='47.798975'|lon='14.047111'|zoom='7'|marker='0'|zoomnew='1'|kml='http://www.gipfelsieg.com/maps/kasberg.kml'}